Der FastBill Testbericht kommt von Verena, die das Programm mittlerweile seit einem Jahr nutzt. Ich hoffe, ich kann euch bei der Entscheidung helfen.


Bei FastBill handelt es sich um eine Software, welches sich meiner Meinung nach vor allem an Selbstständige, Freiberufler und kleine Dienstleistungsunternehmen wendet. Hier lassen sich problemlos Rechnungen sowie Angebote erstellen und auch das Erfassen unterschiedlicher Aufgaben gehört zum Angebot dazu. Während ich früher meine Buchhaltung nie wirklich im Griff hatte, dann ein anderes Rechnungsprogramm nutze und anschließend den Wechsel antrat, hab ich heute keine Probleme mehr damit und genieße diesen neuen Komfort.

Die Funktionen von FastBill

Überblick

  • Rechnungserstellung
  • Angebotserstellung
  • Finanzüberblick
  • Ausgabenübersicht
  • Kunden einzeln anlegen
  • Banking
  • Weitergabe an den Steuerberater


Für mich als selbstständige Texterin ist FastBill ein echter Segen geworden. Ich nutze diese Software nun ein Jahr und bin noch immer begeistert von den unterschiedlichen Funktionen und Möglichkeiten. Ich stelle euch im Folgenden nun mal die einzelnen Funktionen vor:

Screenshot der Kunden Anlegen Funktion von Fastbill

Neue Kunden anlegen

Ich kann durch FastBill in der Software problemlos und innerhalb weniger Sekunden neue Kunden anlegen. Diese werden mit Rechnungsadresse, Kundennummer und weiteren wichtigen Infos abgespeichert. Wenn ich jetzt am Ende des Monats die Rechnung fertigmachen möchte, muss ich nur noch den jeweiligen Kunden auswählen und diesbezüglich nichts weiter eintragen.

Angebote erstellen

Während ich sonst immer sehr lange an meinen Angeboten gesessen habe und schlussendlich oftmals ein unprofessionelles Schreiben entstand, mache ich meine Angebote nun ebenfalls mit FastBill. Hier wird nun der Kunde ausgewählt, das Angebotsdatum sowie die Gültigkeitsdauer als auch der Preis angegeben. Auch Mengen, Einheiten sowie Bezeichnungen samt Nettopreis, Bruttopreis und Mehrwertsteuer werden hier für den Kunden übersichtlich eingetragen. Schlussendlich entsteht der zu zahlende Bruttobetrag. Ich habe mit dieser Möglichkeit die Erfahrung gemacht, dass ich heute mehr Aufträge an Land ziehe als früher.
Screenshot der Angebot Erstellen Funktion von Fastbill

Rechnungen erstellen

Nachdem der Kunde ausgewählt wurde, lassen sich nun alle wichtigen Felder wie Rechnungsdatum, Menge und Einheit sowie Netto- und Bruttopreis angeben. Die Rechnungen werden anschließend in ein PDF umgewandelt. Die Rechnungen können im Übrigen digital signiert werden, was beim Kunden oft einen positiven und professionellen Eindruck hinterlässt.
Screenshot der Rechnung Erstellen Funktion von Fastbill

Ausgaben erfassen

Die Tatsache, dass ich hier auch die Ausgaben, die ich habe, erfassen kann, war für mich ausschlaggebend, die Software auch weiterhin zu nutzen. Ich habe so eine perfekte Übersicht.
Screenshot der Ausgaben Erfassen Funktion von Fastbilll

Finanzen als Übersicht

Der Reiter Finanzen listet alle Monate einzeln auf. Hier sieht der Nutzer nun alle Einnahmen und Ausgaben. Zusätzlich werden hier auch die offenen Einnahmen angezeigt. Zu guter Letzt wird automatisch der Überschuss angezeigt und alle Finanzen der einzelnen Monate zu einer Gesamtsumme zusammengerechnet. Besser geht’s für mich persönlich nicht.

Dokumentenübersicht

In der Dokumentenübersicht sieht man alle Rechnungen, Bestellungen, Lieferscheine, Belege (Kosten), Auftragsbestätigungen und Angebote sowie die archivierten Dokumente.

Screenhost der Dokumenteübersicht von Fastbill

Steuerberater Export

Alle Daten können auf Wunsch direkt an den jeweiligen Steuerberater weitergeleitet werden. Hierbei entfällt also sowohl der Weg per Post als auch die Ansammlung zahlreicher Ordner, Daten und Rechnungen.

Wie viel kostet FastBill?

Natürlich ist FastBill nicht umsonst. Die Betreiber bieten Interessenten jedoch einen kostenlosen Testmonat an, mit dem ich auch angefangen habe. Hier finde ich es klasse, dass man die Software nicht automatisch abonniert. Ich selbst nutze das Starter-Paket, da ich alleine arbeite und keine Mitarbeiter habe.

Anschließend entstehen folgende Kosten:

Überblick über die Kosten von Fastbill

Fastbill: Die Vor- und Nachteile

Vorteile
Einfaches Erstellen der Rechnungen
Angebotserstellung wirkt professioneller
Die Ausgaben werden übersichtlich erfasst
Alle Umsätze auf einen Blick
Rechnungen könne nicht nur per Mail sondern auch per Post von FastBill versendet werden
Zeiterfassungsprogramm
Jederzeit kündbar

Nachteile
Leider fehlt aktuell noch die Reisekostenabrechnung was für einige Dienstleider problematisch werden kann
Die Kostenstellen fehlen bisher was manchmal etwas umständlich ist

Mein persönliches FastBill-Fazit

Ich nutze FastBill vor allem, weil ich absolut zufrieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis bin und ich keinerlei Funktionen vermisse. Alles ist übersichtlich angeordnet und unterschiedliche Daten lassen sich schnell erfassen. Ich nutze es jedoch nur für mich alleine, sodass meine Ansprüche auch niedriger sind als bei größeren Firmen. Meiner Meinung nach eignet sich FastBill vor allem für die Kleinen von uns, für Texter, Webdesigner oder ähnliche Berufe. Für größere Firmen kann es aufgrund von einigen fehlenden Funktionen, wie die Reisekosten, etwas problematisch und kompliziert sein. Auch wenn die Auswahl an ähnlichen Programmen sehr groß ist, habe ich bisher noch nie über einen Wechsel zu einem anderen Anbieter nachgedacht. Ich für meinen Teil bin angekommen und sehr glücklich mit meiner Entscheidung.

Zum Anbieter