Was kosten Rechnungsprogramme?

Die Auswahl an Online-Rechnungsprogrammen ist groß und die Bandbreite der Kosten reicht von kostenlos, Einmalzahlungen bis hin zu monatlichen Kosten. Am meisten ist das Modell der Abo-Zahlung vertreten, welches sich oft in verschiedene Stufen unterteilt. Diese Stufen unterscheiden sich nach der Anzahl der Kunden, aber auch die Anzahl der Mitarbeiter die Zugriff auf den Account bekommen.

Auch Wiederholungsrechnungen sind oft erst in den größeren Paketen enthalten, genauso wie ein automatisches Mahnverfahren. Bei EasyBill zum Beispiel ist letzteres erst ab dem größten Paket für 39,00€ im Monat enthalten.

Was bin ich bereit für ein Rechnungsprogramm auszugeben?

Diese Frage müsst ihr für euch selbst beantworten. Ganz am Anfang der Selbstständigkeit höre ich immer wieder, dass Leute monatliche Kosten gerne vermeiden würden, weil das Einkommen in keinster Weise planbar ist. Wer sich selbst noch in diesem Stadium sieht, sollte aber auch noch mit einer einfachen Excel-Tabelle über die Runden kommen, in der einfach die fortlaufende Rechnungsnummer eingetragen wird.

Wer der Meinung ist, ihm reicht ein geringere Funktionsumfang, der kann sich nach kostenlosen Tools umschauen. Diese gibt es online, aber auch als self-hosted Lösung. Für letzteres ist technisches Know-How zwingend erforderlich. Gerade bei einem sensiblen Thema wie den Rechnungen solltet ihr euch sicher sein, dass alles reibungslos abläuft.

Deswegen empfehle ich Programme, die sich über einen längeren Zeitraum bewährt haben. Dazu gehört ganz klar Wiso – Mein Büro, welches unter die Kategorie der Einmalzahlung fällt.

Aber auch Kandidaten wie Lexoffice, EasyBill oder auch FastBill sind schon eine ganze Weile am Markt und wissen, was der Kunde, also ihr, am Ende wirklich braucht.

Testphasen sind da um genutzt zu werden

Da die Online-Rechnungsprogramme auf ihren Webseiten immer das blaue vom Himmel holen, ist eine Testphase unumgänglich, bevor man sich definitiv für eines der Programme entscheidet. Schließlich wollt ihr nicht ständig wechseln und so wenig Probleme wie möglich haben. Zum Glück wissen das auch die Hersteller und so bieten fast alle auch eine Testphase an die meist einen Monat dauert.

Passt nur auf, ob die Hersteller eure Testphase automatisch verlängern und ihr aktiv kündigen müsst.

Anbieterübersicht

Eine kleine Übersicht der verschiedenen Anbieter könnt ihr der Tabelle auf der Startseite entnehmen. Diese wird im Laufe der Zeit aktualisiert, erweitert, verbessert. Nach und nach findet ihr dort dann auch die Verlinkungen zu den Testberichten der einzelnen Programme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.